Judowerte des DJB

Judowerte

Im Jahr 2002 startete der DJB eine Initiative zur Wiederbelebung der hinter der sportlichen Entwicklung zurückgebliebenen pädagogischen Möglichkeiten von Judo. Die Hauptaufgabe bestand darin, die im japanischen Judo angelegten Werte ins Europäische bzw. Deutsche zu übersetzen. Ziel dieser "Übersetzung" ist einen feststehenden, für alle einsichtigen und für Europäer (be-)greifbaren Wertekatalog zu erstellen, dessen Realisierung im europäischen Kulturkreis möglich erscheint (vgl. ROSENBERG 2002 und PÖHLER 2004).

Die so geschaffenen "Judo-Werte" wurden mit der Novemberausgabe der Verbandszeitschrift "JudoMagazin" veröffentlicht. Jedes Exemplar enthielt ein A2 Plakat (siehe Abb.: 1) mit kind- und jugendgerechten Illustrationen der Judo-Werte, die im folgenden kurz vorgestellt werden.

1. Ernsthaftigkeit

Ernsthaftigkeit

Sei bei allen Übungen und im Wettkampf konzentriert und voll bei der Sache. Entwickle eine positive Trainingseinstellung und übe fleißig.

JudoMagazin 11/02

2. Bescheidenheit

Bescheidenheit

Spiele dich selbst nicht in den Vordergrund. Sprich über deinen Erfolg nicht mit Übertreibung. Orientiere dich an den Besseren und nicht an denen, deren Leistungsstand du bereits erreicht hast.

JudoMagazin 11/02

3. Respekt

Respekt

Begegne deinem Lehrer/deiner Lehrerin und den Trainings-Älteren zuvorkommend. Erkenne die Leistungen derjenigen an, die schon vor deiner Zeit Judo betrieben haben.

JudoMagazin 11/02

4. Mut

Mut

Nimm im Randori und Wettkampf dein Herz in die Hand. Gib dich niemals auf - auch nicht bei einer drohenden Niederlage oder bei einem scheinbar übermächtigen Gegner.

JudoMagazin 11/02

5. Ehrlichkeit

Ehrlichkeit

Kämpfe fair, ohne unsportlichen Handlungen und ohne Hintergedanken.

JudoMagazin 11/02

6. Hilfsbereitschaft

Hilfsbereitschaft

Hilf deinem Partner, die Techniken korrekt zu erlernen. Sein ein guter Uke. Unterstütze als Höher-Graduierter oder Trainings-Älterer die Anfänger. Hilf den Neuen, sich in der Gruppe zurecht zu finden.

JudoMagazin 11/02

7. Selbstbeherrschung

Selbstbeherrschung

Achte auf Pünktlichkeit und Disziplin bei Training und Wettkampf. Verliere auf der Matte nie die Beherrschung - auch nicht bei Situationen, die du als unfair empfindest.

JudoMagazin 11/02

8. Wertschätzung

Wertschätzung

Erkenne die Leistung jedes anderen an, wenn dieser sich nach seinen Möglichkeiten ernsthaft anstrengt.

JudoMagazin 11/02

9. Höflichkeit

Höflichkeit

Behandle deine Trainingspartner und Wettkampfgegner wie Freunde. Zeige deinen Respekt gegenüber jedem Judo-Übenden durch eine ordentliche Verneigung.

JudoMagazin 11/02

Quellen

Cunningham, Steven R. 1998. Judo Morality and the Physical Art.

DJB. Judo-Werte. JudoMagazin 11/02.

Kano, Jigoro. 1994. Kodokan Judo. Kodansha International Ltd.

Mifune, Kyuzo. 2004. The Canon of Judo. Classic Teachings on Principles and Techniques.

Meier-Staude, Lutz. 1995. Die Kano Ryu. Unveröffentlicht.

Pöhler, Rolf 2004. Judo - die Möglichkeit im Widerstreit Fürsorge zu tragen. In Neumann u.a. (Hrsg.). Der friedliche Krieger. Budo als Methode der Gewaltprävention. 73-99. Marburg. Schüren Verlag.

Mathias Geislinger

Zum Seitenanfang